Author: Judith Rottenburg

„Vous faites comme vous voulez“ Der Künstler Issa Samb aus Senegal in einer Ausstellung von Antje Majewski im Hamburger Bahnhof Berlin

Seit der Ausstellung „Hello World. Revision einer Sammlung“ im Jahr 2018 hat der Hamburger Bahnhof Berlin es zu seinem Ziel erklärt, sich verstärkt mit einer „globalisierten Perspektive“ in zeitgenössischer Kunst und Kunstgeschichtsschreibung auseinanderzusetzen. Bis zum 12. Mai 2019 ist dort nun eine Ausstellung zu sehen, die sich mit Fragen des Verhältnisses von Menschen zu ihren Lebensräumen, zu nicht-menschlichen Lebewesen und Objekten in unterschiedlichen Regionen der Welt befasst. Ihr Titel stellt weniger eine Frage, als dass er eine Anleitung verspricht: „How to talk with birds, trees, fish, shells, snakes, bulls and lions“.

Search OpenEdition Search

You will be redirected to OpenEdition Search